test

NEWS


28. Januar 2019 08:34

Todesfalle Mittelmeer: Seenotretterin Sandra Hammamy berichtet an der BBS Westerburg von ihren Erfahrungen

Statistischen Daten zufolge sind derzeit 65,3 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Nur ein...

[mehr]


12. Dezember 2018 10:25

EWM Unterstützt Berufliche Bildung im Westerwald

Wir freuen uns über die großzügige Spende unseres Bildungspartners EWM AG in Form einer Picomig 180...

[mehr]

Hauswirtschaft Nahrung

In der Abteilung Hauswirtschaft und Nahrung werden Schülerinnen und Schüler in folgenden Berufen ausgebildet:

 

 

Bäcker

Als Bäcker/in stellt man verschiedene Brotsorten, herzhafte und süße Kleingebäcke, Feinbackwaren, Kuchen, Torten, Snacks und Desserts her. Neben handwerklichem Geschick, erfordert der Beruf unter anderem Kreativität, fachkundigen Umgang mit Maschinen und Kenntnisse in Lebensmittelrecht und Hygiene.


Bäcker/innen
• können handwerkliche Griffe und Handlungen zur Bearbeitung und Formen von Teigen und Teigstücken
• besitzen technisches Verständnis für den Umgang, Reinigung und Wartung von verschiedenen Maschinen (Knetmaschine, Ausrollmaschine, Backofen etc.)
• verfügen über fachkundiges, lebensmitteltechnologisches Wissen zu den verwendeten Rohstoffen und Zutaten für die Herstellung verschiedener Produkte
• beurteilen Rohstoffe und Zutaten fachkundlich auf ihre Frische, Qualität und Eignung zur weiteren Verarbeitung
• wissen wie die Rohstoffe und Zutaten ordnungsgemäß gelagert werden und können die Haltbarkeit von diesen Rohstoffen/Zutaten und daraus hergestellten Produkten einschätzen
• berücksichtigen bei der Lebensmittelherstellung die lebensmittelrechtlichen Bestimmungen und die Hygieneverordnung
• können Rezepturen und Herstellungspläne berechnen, erstellen und in der Praxis umsetzen
• sind körperlich belastbar, da sie die meisten Arbeiten im Stehen ausführen und zwischendurch schwere Gegenstände tragen (z. B. Mehlsäcke, große Teigportionen, Eimer, Kisten etc.)
• zeigen Flexibilität und organisatorische Fähigkeiten bei der Durchführung und Überwachung von mehreren Produktionsabläufen gleichzeitig
• planen kundenorientiert ansprechende Warenpräsentation und werbewirksame Sonderaktionen
• besitzen weitere kaufmännische Kenntnisse für betriebliche Planungen wie z. B. Preiskalkulationen, Geschäfts- und Rechtsfähigkeit, Miet- und Kaufverträge und Versicherungen etc.
• sind fähig sowohl kooperativ im Team mit anderen Fachkräften (Bäcker/innen, Fachverkäufer/innen) zusammenarbeiten, als auch eigenständig vollständige Produktionsabläufe durchführen, überwachen und steuern


Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre

Fachverkäufer Lebensmittelhandwerk

Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk üben eine qualifizierte berufliche Tätigkeit aus. Ihre Arbeit umfasst selbständiges Planen, Durchführen und Kontrollieren sowie das Handeln im betriebswirtschaftlichen Gesamtzusammenhang.


Der Beruf gliedert sich in die Schwerpunkte
A. Bäckerei
B. Konditorei
C. Fleischerei.


Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk
• kennen Aufbau und Organisation des Betriebes
• nutzen Informations- und Kommunikationstechniken
• führen Arbeitsabläufe unter Berücksichtigung von lebensmittelrechtlichen Bestimmungen und qualitätssichernden Maßnahmen durch
• beraten Kunden fachlich qualifiziert im Hinblick auf die unterschiedlichsten Kundenwünsche und – bedürfnisse
• nehmen Kundenbeschwerden professionell entgegen
• verkaufen Produkte unter Beachtung von Kassenanweisungen
und Verpackungstechniken
• sind mit den betriebsspezifischen Waren vertraut, umso qualifizierte Fachberatung durchzuführen
• planen Werbemaßnahmen und führen diese mit dem Ziel der Verkaufsförderung durch
• stellen Gerichte selbständig her
• sind mit der Handhabung und Pflege von Anlagen, Maschinen und Geräten vertraut
• arbeiten im Team und sind bereit sich ändernden Arbeitsbedingungen zu stellen


Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre

Fleischer

Das Fleischer Handwerk gehört zu den traditionsreichen Handwerken. Im Zeichen der zunehmenden Bedeutung von Dienstleistungen und Fachberatung ein Beruf mit Zukunft.


In der Ausbildung werden folgende Kompetenzen gefördert:
- Gefährdung von Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz feststellen und Maßnahmen zu ihrer Vermeidung ergreifen
- für den Ausbildungsbetrieb geltende Regelungen des Umweltschutzes anwenden
- Arbeitsabläufe planen, durchführen und dokumentieren können
- Informationen beschaffen und nutzen, insbesondere Rezepturen, Produktbeschreibungen, Fachliteratur sowie Herstellungsanleitungen und Gebrauchsanweisungen
- Arbeitsabläufe unter Berücksichtigung insbesondere fertigungstechnischer, wirtschaftlicher und ergonomischer Gesichtspunkte planen, festlegen und vorbereiten
- Aufträge und Vorgaben auf Umsetzbarkeit prüfen und Lösungen teamorientiert entwickeln
- Durchführung von qualitätssichernden Maßnahmen
- Grundsätze der Personalhygiene und der Arbeitshygiene anwenden
- Handhabung von Anlagen, Maschinen und Geräten kennen
- eigenständige Annahme und Kontrolle von Warenlieferungen
- Kundenerwartungen unter Berücksichtigung von Kaufmotiven und Kundenwünschen erfüllen können
- beurteilen, zerlegen und herrichten von Schlachttierkörpern
- planen die Herstellung von Koch-, Brüh- und Rohwurst und stellen diese eigenständig her
- planen die Herstellung von Pökelware und stellen diese eigenständig her
- wählen Fleisch für die Hackfleischherstellung aus und können daraus verschiedene Hackfleischerzeugnisse herstellen
- übernehmen selbstständig die Herstellung von küchenfertigen Erzeugnissen und richten deren Herstellung an den Kundenbedürfnissen aus
- Kenntnisse über die Planung und Ausführung von Veranstaltungen erwerben


Darüber hinaus kann für die praktische Fertigkeitsprüfung zwischen folgenden Wahlqualifikationen gewählt werden:
- Schlachten
- Herstellen besonderer Fleisch- und Wurstwaren
- Herstellen von Gerichten
- Veranstaltungsservice
- Kundenberatung und Verkauf
- Verpacken von Produkten


Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre

Friseure

Die Ausbildung zum/zur Friseur/in dauert drei Jahre und findet an den Lernorten Betrieb und Schule (berufsbezogene und allgemeinbildende Unterrichtsinhalte) statt. Sie wird ergänzt durch Lehrgänge im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung.
Der Schwerpunkt der beruflichen Tätigkeit bilden die Friseur- und Kosmetikdienstleistungen.
Bedingt durch die wachsende Spezialisierung im Friseurberuf können sich die Auszubildenden für eine Wahlqualifikation entscheiden.


Innerhalb der Ausbildungszeit erwerben die Auszubildenden u.a..folgende Kompetenzen
im betrieblichen bzw. schulischen Bereich:
- reinigen, pflegen von Haaren und Kopfhaut
- erstellen von Behandlungskonzepten zur Haar- und Kopfhautpflege
- schneiden der Haare mit unterschiedlichen Techniken
- entwickeln verschiedener Haarschneidekonzepte
- durchführen von Struktur- und Farbveränderungen der Haare
- erfassen der Arbeitstechniken der Tönung unter Berücksichtigung aktueller Modetrends
- durchführen einer Farbtypberatung
- formen und stylen der Haare mit unterschiedlichen Techniken und Geräten
- planen unterschiedlicher Frisier- und Finishtechniken
- beraten von Kunden über Möglichkeiten der Frisurengestaltung
- erstellen eines Behandlungsplanes zur dauerhaften Umformung
- durchführen dekorativer kosmetischer Maßnahmen
- umsetzen eines Tages-Make-up und Make-up zu besonderen Anlässen
- gestalten des Erscheinungsbild des Gesichtes durch dekorative kosmetische Maßnahmen
- gestalten der Nägel und pflegen der Hände
- durchführen einer Maniküre mit Hand- und Armmassage
- berücksichtigen des Haut-, Gesundheits- und Umweltschutzes
- empfangen und betreuen von Kunden unter Beachtung verschiedener Gesprächstechniken
- mitwirken bei der Planung, Organisation und Gestaltung von Betriebsabläufen
- realisieren von Behandlungskonzepten für typ- und anlassbezogene Veränderungen des
äußeren Erscheinungsbildes von Kunden

Fachpraktiker Hauswirtschaft (ehemnals Hauswirtschaftshelfer)

Informationen folgen in Kürze...

Hauswirtschafter

Hauswirtschafter/-innen übernehmen personenbezogene Dienstleistungen der hauswirtschaftlichen Versorgung und Betreuung. Sie sind in verschiedenen Arbeitsbereichen, wie der Verpflegung, der Textilreinigung/-pflege, der Hausreinigung und Gestaltung tätig.


Hauswirtschafter/-innen
• verfügen über Kompetenzen zur selbstständigen Planung und Bearbeitung fachlicher Aufgabenstellungen in einem umfassenden, sich verändernden Tätigkeitsfeld,
• gestalten in einer Gruppe die Arbeit und deren Lern- und Arbeitsumgebung mit,
• planen Arbeitsabläufe und wenden Arbeitsmittel selbstständig situationsbezogen an,
• planen die Verpflegung und bereiten Speisen selbstständig unter Einbeziehung der Zielgruppe zu,
• setzen Produkte unter Beachtung von Qualität und Wirtschaftlichkeit ein,
• übernehmen selbstständig die Pflege der Textilien,
• planen unter Berücksichtigung der Zielgruppe die Gestaltung von Räumen,
• reinigen und pflegen Räume und Einrichtungsgegenstände,
• führen Gespräche mit Kunden, nehmen deren Wünsche und Beschwerden entgegen, gehen wertschätzend mit Kunden um,
• berücksichtigen betriebliche Standards und wenden diese zur Sicherung der Qualität der Produkte und Dienstleistungen an,
• wirken bei der Entwicklung von Vermarktungsstrategien und bei Marketingmaßnahmen mit,
• bieten bedarfs- und bedürfnisgerechte Dienstleistungen zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens der zu Betreuenden an
• erkennen ihre Grenzen und arbeiten mit Kollegen anderer Professionen zusammen.


Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Konditor

Informationen folgen in Kürze...