test

NEWS


23. Mai 2018 14:17

Die BBS Westerburg war vertreten bei der Ausbildungsbörse an der Realschule plus „Hoher Westerwald“

Am Montag den 7.5.2018 war die BBS Westerburg bei der Ausbildungsbörse an der Realschule plus in...

[mehr]


18. April 2018 14:51

Hanna Jansen erinnert an ein dunkles Kapitel der Menschheitsgeschichte

Kinder- und Jugendbuchautorin Hanna Jansen besuchte am 11. April die BBS Westerburg und las aus...

[mehr]

Berufsfachschule 1


Was ist die Berufsfachschule I?
Die Berufsfachschule I (BF I) ist eine eigenständige Schulform mit einjähriger Dauer in Vollzeitform.

Der Bildungsauftrag der BF I ist der Erwerb einer fachrichtungs-bezogenen beruflichen Grundbildung sowie die Förderung berufs-bezogener und allgemeiner Grundkompetenzen.

Darüber hinaus ermöglicht ein Abschluss der Berufsfachschule I mit entsprechenden Leistungen die Aufnahme in die Berufsfachschule II.
Es besteht Schulpflicht für Schüler/Innen, die nach der Realschule Plus  weder eine weiterführende Schule besuchen, noch ein Ausbildungsverhältnis eingehen.

Aufnahmevoraussetzung: Zeugnis der Berufsreife
(oder gleichwertiges Zeugnis)

Die BF I hat drei Fachrichtungen:
Gewerbe und Technik (Metall-, Holz- und Elektrotechnik)
Ernährung und Hauswirtschaft, Gesundheit und Pflege
Wirtschaft und Verwaltung

Welche Ziele hat die BF I?
* Erkennen der Stärken der Jugendlichen und Förderung der individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten
* Stärkung von Leistungswillen und Selbstwertgefühl des Einzelnen
* Orientierung und Zertifizierung des Unterrichts an fachpraktischen Kompetenzen
* Sozialpädagogische Betreuung und Begleitung bei der Praktikums-
und Ausbildungsplatzsuche
* Förderung des eigenverantwortlichen Handelns der Jugendlichen

Wie ist der Unterricht organisiert?
Der Unterricht in der BF I gliedert sich in zwei Phasen. Im ersten Schulhalbjahr erfolgen eine Förderdiagnose und die Aufstellung eines individuellen Förderplans. Außerdem suchen die Schülerinnen und Schüler sich einen Praktikumsplatz für das zweite Schulhalbjahr.

Im zweiten Schulhalbjahr werden die Schülerinnen und Schülern an drei Tagen in der Schule unterrichtet und sie gehen an zwei Tagen in ein Betriebspraktikum. Der Unterricht ist ganztägig organisiert.
Die Berufsfachschüler werden von Lehrerteams in Lernebenen betreut.

Wie werden die Leistungen dokumentiert?
Am Ende des ersten Schulhalbjahres erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Qualifizierungsnachweis über die Teilnahme und die Ergebnisse der stärkeorientierten Methode und der Leistung im Fach Berufsbezogene Grundbildung/Methodentraining.

Am Ende des Schuljahres erhalten die Schülerinnen und Schüler:
• ein Zertifikat über den Erwerb beruflicher Grundkompetenzen,
• eine Dokumentation der Leistungen in den berufsübergreifenden Fächern und
• eine Schulbescheinigung über den Besuch und die Dauer des Bildungsganges sowie die Befreiung vom weiteren Schulbesuch.

Ansprechpartner:
Jörg Ditscheid, ditscheid@bbs-westerburg.de