test

NEWS


12. Dezember 2018 10:25

EWM Unterstützt Berufliche Bildung im Westerwald

Wir freuen uns über die großzügige Spende unseres Bildungspartners EWM AG in Form einer Picomig 180...

[mehr]


29. Oktober 2018 12:43

Informationsabend über die Vollzeitbildungsgänge der BBS Westerburg

Die BBS Westerburg lädt Interessierte für Dienstag, 11.12.2018 zu einem Informationsabend...

[mehr]

Profil unseres Beruflichen Gymnasiums

Notebookschule

Das Berufliche Gymnasium der BBS Westerburg ist eine Notebookschule. Jede Schülerin und jeder Schüler verfügt im Unterricht über ein eigenes Notebook, welches während der dreijährigen Ausbildung für die Arbeit in der Schule und Zuhause zur Verfügung steht. Die BBS Westerburg führt das Notebook in Schule, Unterricht und Erziehung ein, um Lehr- und Lernprozesse nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu gestalten und zur Verbesserung der Kommunikation beizutragen. Die spezifischen Vorteile der Notebooks werden im Unterricht dadurch deutlich, in dem sie das eigenständige Lösen von Problemen unterstützen. Durch die Nutzung neuer Medien im Unterricht sollen zudem Eigenständigkeit und selbstständiges Lernen gefördert werden.

 

Der verantwortungsbewusste und problemlösungsorientierte Einsatz von frei zugänglichen Online-Medien sowie der zielgerichtete Umgang mit einem schuleigenen und von überall erreichbaren Server gehören ebenso zum Kompetenzbereich Medien, welcher somit an der BBS Westerburg durch die vorhandene Infrastruktur besonders gefördert wird. Der schuleigene Server unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei der Recherche nach Materialien, stellt Kursverläufe und Unterrichtsmaterialien über die dreijährige Ausbildung hinweg chronologisch zur Verfügung und hält Informationen und Formulare zur Organisation des Bildungsgangs bereit.

 

Die Schülerinnen und Schüler unseres Beruflichen Gymnasiums erhalten somit durch ihre Fähigkeit, neue Medien zielgerichtet einzusetzen und eigene Lösungen zu erarbeiten, einen Wettbewerbsvorteil beim Einstieg in Studium und Beruf.

 

Paralleler Unterricht pro Fach in den Jahrgangsstufen

Der Unterricht findet in allen Fächern, ob im Leistungs- oder im Grundkurs, jeweils parallel auf einer Lernebene statt. Unsere Lehrerteams planen ihren Unterricht gemeinsam und sind für alle Schülerinnen und Schüler auf der Lernebene gleichzeitig verfügbar. Auch Klausuren und andere Leistungsnachweise werden gemeinsam geplant und bewertet. Je nach Lehrerversorgung ist eine zusätzliche Lehrerkraft eingesetzt, um Schülergruppen individuell unterstützen und beraten zu können. Die verwendeten Lernarrangements orientieren sich dabei an den Grundsätzen des selbstgesteuerten Lernens und bereiten methodisch auf ein eigenverantwortliches, lebenslanges Lernen in Studium und Beruf vor.

 

Unterricht in Gruppen mit eigener Verantwortung

Die Inhalte der einzelnen Unterrichtsfächer werden durch die Schülerinnen und Schüler nach jeweils ausführlicher Einführung in die für sie zumeist neuen Arbeitsformen vornehmlich selbst erarbeitet und mit eigenen Schwerpunkten versehen. Durch intensive Übungsphasen in Kleingruppen, Vertiefungen in Einzelarbeit oder Einstiegs- und Klärungsphasen im Plenum werden die Inhalte entsprechend dem Lerntempo der einzelnen Schülerinnen und Schüler angepasst. Diese Unterrichtsorganisation, die sich vor allem durch eigenverantwortliches Arbeiten in Gruppen auszeichnet, bereitet gezielt auf die Anforderungen von Universitäten und Unternehmen vor. In der Jahrgangsstufe 11 werden die Schülerinnen und Schüler an diese Arbeitsweisen und Methoden herangeführt.

 

Internationaler Austausch, Praktika und Kooperationen

Mit der Teilnahme am europäischen Netzwerk „Xarxa" besteht für die Schülerinnen und Schüler im Beruflichen Gymnasium die Möglichkeit, Praktika im europäischen Ausland zu absolvieren. Zudem sieht unsere Partnerschaft mit einem Berufsbildungszentrum in China (Dezhou, Nähe Peking) ebenfalls einen jährlichen Schüleraustausch vor, an dem auch Schülerinnen und Schüler unseres Beruflichen Gymnasiums teilnehmen können.

 

Die Integration eines Praktikums als fester Bestandteil der gymnasialen Oberstufe ist für die nahe Zukunft vorgesehen. In diesen Praktika sollen dann erste berufliche Erfahrungen gesammelt und wichtige Kontakte zu Unternehmen und Universitäten geschlossen werden können. Die BBS Westerburg konnte dafür bereits zahlreiche namhafte Unternehmen und Universitäten als Kooperationspartner gewinnen und die Form der Zusammenarbeit ausgestalten.

 

Schüleraustausche, Praktika und Kooperationen bringen zusätzliche Qualifikationen und wirken sich somit vorteilhaft auf die Bewerbung um einen Studien- oder Arbeitsplatz aus.