test

NEWS


12. Dezember 2018 10:25

EWM Unterstützt Berufliche Bildung im Westerwald

Wir freuen uns über die großzügige Spende unseres Bildungspartners EWM AG in Form einer Picomig 180...

[mehr]


29. Oktober 2018 12:43

Informationsabend über die Vollzeitbildungsgänge der BBS Westerburg

Die BBS Westerburg lädt Interessierte für Dienstag, 11.12.2018 zu einem Informationsabend...

[mehr]

Bilingualer BWL-/VWL-Unterricht am Beruflichen Gymnasium der BBS Westerburg

In Zeiten der Globalisierung und der Internationalisierung gewinnt die englische Sprache in Studium und Beruf immer weiter an Bedeutung. An vielen Universitäten und Fachhochschulen werden Seminare und Veranstaltungen in englischer Sprache angeboten. In vielen größeren, aber zum Teil auch kleineren Unternehmen in der Region sind gute bis sehr gute sprachliche Fähigkeiten in Englisch als berufliche Notwendigkeit erforderlich.
Um Schülerinnen und Schüler auf diese Herausforderungen besser vorzubereiten, bietet das Berufliche Gymnasium der BBS Westerburg u.a. bilingualen Unterricht in den Fächern Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre an.

 

Konzeption des Angebots
Zur Vorbereitung auf den bilingualen Unterricht werden interessierten Schülerinnen und Schülern im zweiten Halbjahr der 11. Jahrgangsstufe klassenübergreifend zwei zusätzliche zweisprachige Unterrichtsstunden in den Fächern BWL und VWL pro Woche angeboten. Dies dient zum einen dazu, ihre sprachlichen Fähigkeiten zu erweitern und etwaige kommunikative Hemmnisse abzubauen. Zum anderen können die Schülerinnen und Schüler aber auch im Sinne einer Orientierungsphase herausfinden, ob ihnen die Kombination aus Fremdsprache und wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten liegt.
Die Teilnahme an diesem Kurs wird durch eine entsprechende Bescheinigung bestätigt.

Die erfolgreiche Teilnahme an dem Vorbereitungskurs ist Voraussetzung für die spätere Wahl des bilingualen BWL-Leistungskurses in Kombination mit dem bilingualen VWL-Grundkurs am Ende der Jahrgangsstufe 11.

Die bilingualen BWL-/VWL-Kurse können ab der Jahrgangsstufe 12 mit allen weiteren möglichen Leistungskursen gewählt werden, die mit dem einsprachigen BWL Leistungskurs ebenfalls kombinierbar sind.

Die Inhalte und Kompetenzen der beiden bilingualen Kurse orientieren sich an den Lehrplänen der einsprachigen Fächer BWL und VWL. Der Stundenansatz erhöht sich dabei für beide Fächer um je eine Stunde.

Um sicherzustellen,  dass die Schülerinnen und Schüler die fachlichen Inhalte
auch in Deutsch wiedergeben können, liegt der sprachliche Anteil bei je ca. 50%. So soll auch gewährleistet werden, dass Schülerinnen und Schüler bei Bedarf, etwa einem Schulwechsel oder einem deutlichen Leistungsabfall, auch wieder in den entsprechenden einsprachigen Leistungskurs
wechseln können.

Die Leistungsfeststellungen enthalten deutsche und englische Teile.
In den Teilen der Leistungsfeststellungen, welche in englischer Sprache stattfinden, wird fachliche Richtigkeit, Angemessenheit und Verständlichkeit der Lösung bewertet und nicht explizit die Sprachrichtigkeit.

Zu den zentralen Themen im bilingualen BWL-/VWL-Unterricht gehört selbstverständlich auch verstärkt die Entwicklung interkultureller Kompetenzen. Diese umfassen nicht nur den Aufbau von exemplarischem kulturspezifischem Wissen, sondern auch eine grundsätzliche Entwicklung von interkulturellen kommunikativen Kompetenzen und Strategien.

 

Vorteile des bilingualen Unterrichts

  • Die Teilnahme am bilingualen Unterricht
  • erhöht den sprachlichen In- und Output in Englisch
  • fördert den selbstverständlichen Umgang mit der englischen Sprache
  • hilft bei der Entwicklung interkultureller Kompetenzen
  • bereitet auf fremdsprachliche Anforderungen in Ausbildung, Studium und Berufsleben vor
  • kann zu besseren Leistungen im Vergleich zu den einsprachig ausgebildeten Mitschülerinnen und Mitschülern führen
  • zeugt von einem zusätzlichen Engagement und kann als weitere Referenz bei Bewerbungen hilfreich sein

  

Übersicht über den Aufbau der bilingualen BWL-/VWL-Kurse

Jahrgangsstufe 11

 Vorbereitungskurs für den bilingualen BWL-/VWL-Unterricht in den Jahrgangsstufen 12 und 13.

  •  Zwei zusätzliche Unterrichtsstunden pro Woche im zweiten Halbjahr
  • Orientierungsphase
  • Förderung kommunikativer Fähigkeiten
  • Voraussetzung für den bilingualen Unterricht in Jahrgangsstufe 12 und 13

 

Jahrgangsstufe 12 und 13

  • Bilingualer Unterricht in BWL (6 Unterrichtsstunden) und VWL (3 Unterrichtsstunden)
  • gleiche Verteilung der Sprachanteile Englisch/ Deutsch
  • Inhalte sind i.d.R. identisch mit den einsprachigen Parallelkursen gleicher Lehrplan wie die  einsprachigen Parallelkurse, der Fokus liegt dabei jedoch auf interkulturellen Fragestellungen und Kompetenzen
  •  (Ergänzende Entwicklung interkultureller Kompetenzen und Strategien)
  •  Leistungsfeststellungen finden in beiden Sprachen statt

 

Abiturprüfung

  • die Abiturprüfung findet bilingual statt

  

Das Bili-Team Christine Trepper (VWL), Nico Verbeck (BWL) und Johannes Keßler (BWL)